DELPHInarium

Expertenurteile

Orakel wollen wir keine sprechen, wohl aber den Medienmarkt scharf beobachten. Deshalb fühlen wir regelmässig rund 40 Experten aus der Kommunikationswirtschaft und der Medienwissenschaft den Medienpuls.

Veröffentlichungen – auch auszugsweise – nur unter korrekter Quellenangabe (Publicom AG, Medienforschung und -beratung) zulässig!

 

Free-TV vor ungewissen Zeiten

Es gibt im TV-Markt immer mehr Bezahlmodelle wie Netflix, die ohne Werbung auskommen. Ausserdem ermöglichen digitale Angebote das Überspringen von Werbeblöcken. Beide Fakto-ren verändern die Nutzungsart der TV-Zuschauer und drücken auf die Werbeeinnahmen der Fernsehveranstalter. In der ersten Runde der DELPHInarium-Befragung 2016 beurteilten die befragten Medienexperten die Aussichten für Free-TV und digitale On-Demand-Plattformen.

Artikel lesen

 
 

Reformbedürftiger Service public

Nicht erst seit der Abstimmung vom 14. Juni stellt sich die Frage, inwieweit das duale Rundfunksystem im Allgemeinen und in der Schweiz im Speziellen noch sinnvoll ist.

In der ersten Runde der DELPHInarium-Befragung 2015 befassten sich die befragten Medienexperten mit der Zukunft des Service public.

Artikel lesen

 
 
 
 
 

Printmedien-Blues: Kein Ende in Sicht

Welche Entwicklung erwarten Sie für die einzelnen Werbeträger bis 2015?

Der Strukturwandel der Werbewirtschaft schreitet weiter voran. Nach Meinung der DELPHInarium-Experten sollen bis 2015 jährlich fast eine Milliarde Franken an Werbegeldern ins Internet fliessen. Die klassischen Werbemedien werden aber kaum noch wachsen.

Artikel lesen

 
 

Regionalfernsehen: Nahe beim Publikum, aber unkritisch und PR-lastig

DELPHInarium 1'2012
Finden Sie das Gebührensplitting für Regionalfernsehstationen sinnvoll?

Eine im Mai publizierte Publicom-Studie kam zum Schluss, dass regionales Fernsehen in der Schweiz, von wenigen Ausnahmen abgesehen, ohne öffentliche Gelder nicht überlebensfähig ist. Die meisten DELPHInarium-Experten beurteilen das aktuelle Regionalfernsehmodell wie auch die Programmleistungen skeptisch. Lieber hätten sie eine starke private Konkurrenz zur SRG.

Artikel lesen

 

Paid Content: Verhaltener Optimismus

Wie beurteilen Sie die Aussichten für Paid Content im Schweizer Medienmarkt ?

Nach der New York Times und der Financial Times hat vor wenigen Tagen auch die Neue Zürcher Zeitung beschlossen für ihre Online-Inhalte Bezahlschranken einzuführen. Nach Meinung der DELPHInarium-Experten könnte dies für die Branche Signalwirkung haben. Unklar ist, ob die Rechnung am Ende aufgeht, denn bisher sind die meisten Versuche, für journalistische Inhalte im Netz Geld zu verlangen, fehlgeschlagen.

Artikel lesen

 

Finanzierbarkeit journalistischer Medien

Wie beurteilen Sie die Dringlichkeit neuer Finanzierungsmodelle?

Sinkende Zahlungsbereitschaft der Nutzer und strukturelle Veränderungen im Werbemarkt stellen die Finanzierbarkeit journalistischer Medien zunehmend in Frage. Die journalistischen Medien brauchen dringend neue Finanzierungsmodelle. Insbesondere die Tageszeitungen sind betroffen. Helfen müssen sich diese in erster Linie aber selber. Helfen müssen sich diese in erster Linie aber selber, so die mehrheitliche Meinung der DELPHInarium-Experten.

Artikel lesen

 

Qualität in den Medien

Wie wichtig ist die Qualitäts-Debatte für die Schweizer Medienlandschaft?

In letzter Zeit hat sich die Debatte um die Medienqualität intensiviert. Dabei sind vor allem Stimmen zu hören, die eine massive Qualitätseinbusse in den Medien beklagen. Handelt es sich dabei um unverbesserliche Kulturpessimisten oder steht es wirklich so schlecht um die Schweizer Medien? Wie sehen das die Experten im DELPHInarium-Panel?

Artikel lesen

 

iPad & Co.

Werden sich Tablets durchsetzen?

Das iPad und andere Tablet-Computer eröffnen der Schweizer Medienbranche zwar neue Vertriebsperspektiven, kaum aber einen Ausweg aus der Krise. Lesen Sie weiter, was die DELPHInarium-Experten zum Einfluss der Tablet-PCs auf die Medienlandschaft der Schweiz meinen.

Artikel lesen

 

Keine Entwarnung für Kaufzeitungen

Wie werden sich die überlebenden Gratiszeitungen entwickeln?

Keine Entwarnung für Kaufzeitungen
Auch nach der Einstellung des vierten Titels in diesem Jahr bleibt das Geschäftsmodell Gratiszeitung interessant. Allerdings werden die Marktbedingungen für die überlebenden Blätter härter. Dies bedeutet aber keine Entwarnung für die abonnierte Presse. Lesen Sie weiter, was die DELPHInarium-Experten über die Zukunft des Geschäftmodells Gratiszeitung denken.

Artikel lesen

 

Berufsaussichten im Printjournalismus

Wie beurteilen Sie alles in allem die Qualität der Kommunikationsausbildung in der Schweiz?

Mehr PR, weniger Journalismus
Trotz Branchenkrise bleiben die Berufschancen für ausgebildete Kommunikations- und Medienfachleute intakt – allerdings nicht in den klassischen Medien. Lesen Sie weiter, was die DELPHInarium-Experten zu den Berufsaussichten im Arbeitsmarkt für Kommunikationsfachleute meinen.

Artikel lesen

 

Neues RTVG schiesst am Ziel vorbei

Wie wird sich die neue Medienordnung auf die Programme auswirken?

Das neue RTVG soll zu mehr publizistischer Vielfalt führen. Doch Medienexperten sind skeptisch. Die meisten glauben, dass die Neukonzessionierungen und staatlichen Auflagen nicht viel bewirken werden. Lesen Sie weiter, wie die DELPHInarium-Experten die Auswirkungen der neuen Regelungen auf die elektronische Medienlandschaft einschätzen.

Artikel lesen

 
 

Produkte

  • Befragungen

    Qualitative und repräsentative Befragungen für Projekte in Medien und Kommunikation. Die Methode, telefonisch, online oder  face-to-face wird projektbezogen und je nach Anforderung eingesetzt.

    Weitere Informationen

  • Focus Groups

    Effizientes Instrument zur Problemexploration und für „work-in-progress“-Evaluationen, z.B. bei Neuausrichtungen und Konzepterneuerungen von Medienprodukten oder als Pre-Test für Kampagnen.

    Weitere Informationen

  • Reputationsmonitoring

    Differenzierte Analyse der Medienberichterstattung zu Unternehmen: Meinungsklima, Reputationsdynamiken sowie Themenentwicklungen erkennen und Kommunikationschancen nachhaltig nutzen.

    Weitere Informationen

  • Qualitätsmanagement in Redaktionen

    Organisation und Prozesse beeinflussen massgeblich das Medienprodukt. Publicom ist Bakom-Evaluator zur Qualitätssicherungs-Überprüfung bei Radio- und TV-Veranstaltern.

    Weitere Informationen

  • CM Basic Check®

    Experten-Check zur Überprüfung von Unternehmens- und Fachmedien hinsichtlich Strategie, Publizistik und Kosten. Zeigt Stärken und Schwächen auf und liefert ein differenziertes Benchmarking.

    Weitere Informationen

  • Konzeptüberprüfung

    Für Erfolg in dynamischen Märkten bedarf es regelmässiger Konzeptüberprüfungen. Publicom verfügt über ein leistungsfähiges und bewährtes Instrumentarium zur konzeptionellen Evaluation analoger und digitaler Medien.

    Weitere Informationen

  • CP StandardTM

    Erfolgsnachweis für Kundenmagazine: Repräsentative Zielgruppen-Befragung liefert Benchmarks zu Nutzung, Akzeptanz, Zufriedenheit, Kommunikationsleistung und Kundenbindungseffekt.

    Weitere Informationen

  • ISAS BC/P 9001

    Internationale Qualitätsnorm für Medienunternehmen und Redaktionen, die ihre  Organisation und Prozesse systematisch auf Qualität ausrichten. Publicom begleitet kompetent bis zur Zertifizierung.

    Weitere Informationen

  • MediaBrands

    Einzige Intermediastudie der Schweiz zur qualitativen Wahrnehmung und Nutzung von Medienmarken. Grundlage für eine erfolgreiche Markenführung und qualitatives Argumentarium für die Mediaselektion.

    Weitere Informationen

  • netinsite

    Dank dem Publicom-Tool für Internet-Monitoring sofort wissen, was auf Newsportalen, in Blogs und Social Media berichtet wird – zum eigenen Unternehmen, Konkurrenten, Kunden, Produkten und Themen.

    Weitere Informationen

 
Mediabrands Mediabrands 2014